In Sachsen zuhause, weltweit im Einsatz.

.
.
Das Unternehmen
Energiewandlung & Elektronik
Automatisierung
Robotik
Sondergerätebau
 

Energiewandlung & Elektronik

ZEMIS Energiebaukasten

Einsatzmöglichkeiten

Einsatz in der Leistungselektronik 

Die DC/DC-Module können sowohl einzeln als auch gekoppelt zum Einsatz gebracht werden. Dank der galvanischen Trennung ist sowohl Reihen- als auch Parallelschaltung der Module zur Leistungserhöhung bzw. zur Spannungserhöhung auf der Zwischenkreisseite möglich. Durch das ebenfalls im Wandlersystem vorhandene Wechselrichtermodul bzw. die problemlose Kopplung mit konventionellen Wandlerkomponenten ergeben sich hervorragende Möglichkeiten zur Kombination mit AC-Anwendungen.

 

Schaltungsvarianten, Parallel- und Reihenschaltung
Schaltungsvarianten, Parallel- und Reihenschaltung
Einsatzbereiche für einzelne Module bzw. diverse Systemkonfigurationen sind z.B.:

  • Elektrotechnik, Energietechnik, Leistungselektronik, Kfz-Elektrik, Antriebstechnik in Industrie, Gewerbe und Bildung
  • Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sowie Test- und Prüflabore bzw. entsprechende Bereiche in Industrie und Gewerbe

Einsatz in flexibel skalierbaren Netz-Speicher-Lösungen

 


 

Einsatz in hybriden Energiesystemen

Für den Einsatz des "Energiebaukastens" und seiner Komponenten für hybride Energiesysteme gibt es vielfältige Anwendungsfelder:

  • Industrielle Leistungselektronik sowie Versuchs- und Testeinrichtungen in Forschung, industrieller Entwicklung sowie Produkt-Verifizierung auf dem Gebiet von elektrischen Speicherkomponenten, Lade- und Entladevorgängen, innovativen bzw. alternativen Stromversorgungskonzepten
  • Alternative Energielösungen, beispielsweise auf dem Sektor der Wasserstofftechnologie unter Einbeziehung von Brennstoffzellen und Elektrolyse (z.B. Speicherkonzepte auf Basis der H2-Technologie für autarke Energieversorgungen) oder die effiziente elektrische Integration von BHKW (die auf Basis fossiler Energieträger betrieben werden)
  • Hybride, regenerative Energielösungen mit verschiedenen Quellen, Speichern und Lastanforderungen (autark, Netz verbunden) für private und gewerbliche Anwender bzw. Einrichtungen (z.B. Nutzung der Energie von PV, Wind, Wasser)
  • Lehr- und Demonstrationsanlagen für leistungselektronische und energetische Problemstellungen in Einrichtungen der Bildung und Qualifizierung

 

 

Schema Energiebaukasten

 

Einsatz in der Elektromobilität

Neben den regenerativen Energielösungen wird sich für den Einsatz des Energiebaukastens und seiner Komponenten ein weiteres äußerst interessantes Segment etablieren - die Elektromobilität!

Die sich aus den Aktivitäten auf diesem Entwicklungsfeld ergebenden direkten Anknüpfungspunkte sind:

  • Energiespeicher
    • Energiedichte, Leistungsfähigkeit, Lebensdauer, optimales Handling (Laden/Entladen, Temperaturverhalten)
  • Elektrofahrzeuge
    • Speichern, Antrieb, Rekuperation, Schnelladung, energetische Schnittstellen
  • Netzintegration
    • Infrastruktur der Netzbetreiber, Netzanschluss der Ladestationen, Inormations- und Datenaustausch,  Ladeleistung, Ladestrategien, Messung, Zählung, Abrechnung, Speicherkonzepte, ...
  • Ladestationen
    • Ladeschnittstelle (kontaktbehaftet, kontaktlos) für Lithium-Akkus, Schnell-Ladung, alternative Konzepte
      (je nach Betreiber/Standort)